Drucken
Zugriffe: 2103

Schneller im Schmeller!

oder:

Der Tag der toten Ente

Düster brach der Abend herein über die Stadt an jenem Dienstag, dem 8. Februar im Jahre des Herrn 2011. In den Gassen geisterten Gesellen voller Mord und Matt im Blick: Die Burg des Heiligen Georg wollten sie einnehmen!

Doch noch waren nicht alle Messen gelesen: Ein streitbares Heer von Verteidigern - ursprünglich angereist von weit, weit her - aus Metropolen wie Praha oder Allershausen - versammelten sich um einen Huber mit dem Ziele zu schützen die neue Heimat!

Und siehe: Schon begannen die ersten Zweikämpfe! Da ward gefochten und gerungen, geopfert und laviert, dass es eine Freude war!

Genutzt hat das alles nur bedingt: Grausame Garchinger Grenadiere sowie rachedurstige Recken vom Roten Turm pochten auf ihren Spielstärkevorsprung an den vorderen Brettern - und das mit Nachdruck!

Außerdem war die Ente* schon vorher tot - die hatte ich vor der dritten Runde gegessen und war demzufolge zu keinem klaren Gedanken geschweige schlauem Zug oder gar sinnvollem Manöver mehr fähig.

MERKE: Das Wichtigste beim Schach ist das Konsequent-Ausreden-Erfinden für Klammern ohne Konstanz! Jan Gustafsson lässt grüßen!

Garching II

6 - 0

10,5

Roter Turm I

4 - 2

6,5

MSA ZZ I

2 - 4

4

Schach-Union II

0 - 6

3

Die Einzelergebnisse der MSA ZZ’ler habe ich hier mal zusammengefasst:

                                                                  Brett         

Thomas Tibitanzl               1,0 / 3             1,0               Starke Gegner!

Martin Lerch                       0,5 / 2             2,0               Die Ente war fein!

Stefan Huber                     1,0 / 3              2,7               Unglücklich

Stefan Popovici                1,0 / 2              3,5               Yep!

Thomas Hiereth                1,0 / 2              4,0               Sauber!

Falls jetzt tatsächlich irgendjemand der Meinung ist, die Einzelergebnisse aller 24 gespielten Partien zu kennen führe zu einem massiven Anstieg an Lebensqualität - dem ist nicht zu helfen und der folge diesem Link: http://schachbezirk-muenchen.de/meldungen/MSMM-ZR-Ergebnisse.pdf . Bitte zu beachten: Der Verfasser übernimmt keine Haftung für eventuelle Spätfolgen!

Sodenn: Wir haben uns in das B-Finale der Schnellschach-MMM gespielt, Dienstag, den 22. Februar, wieder zu Hause in der Zugzwang-Arena - was die Aufstellung dort angeht gibt es zwei Möglichkeiten:

1. Es tritt dasselbe Team wie am Dienstag an - nach dem Motto: Ihr habt euch qualifiziert - jetzt seht selbst zu, wie ihr aus diesem Schlamassel wieder rauskommt!

Oder:

2. Wir machen es wie immer und es spielt einfach wer grad da ist und nicht schnell genug wegläuft.

 

P. S.: *) Es war im Übrigen gar keine Ente, die ich verspeiste. Ente war an dem Tag aus. Aber „Der Tag des toten Schweins“ klingt irgendwie nicht stimmig und verweist auch nicht auf Hugh Grant.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen OK