Drucken
Zugriffe: 1996

B-Finale der Münchner Schnellschach-Mannschafts-Meisterschaft in der allseits zurecht beliebten Eventgastronomie im Bezirk Isarvorstadt-Ludwigsvorstadt*:

Tu Felix Zugzwang!

Nachdem Stephan Hösl noch am Freitag bei der Mitgliederversammlung auf die Bedeutung der Veranstaltung hingewiesen hat - ganz kapiert habe ich es immer noch nicht - traten wir am Dienstag, den 22. Februar mit einer bären-ähm-tja-Truppe an: Thomas Hiereth musste kurzfristig aus beruflichen Gründen absagen, Martin Lerch spielte unterirdisches Schach jenseits der Schmerzgrenze …

 … aber Felix riss das alles mit Riesenwaschkraft am Spitzenbrett heraus: Drei aus drei inklusive einer starken Leistung gegen Thomas Höfelsauer. Darauf darf er wirklich stolz sein. 

Stefan & Stephan an drei und vier punkteten ebenfalls heftig und sicher.

 Und dann hatten wir noch einen Jokrklec im Ärmel: Der geneigte Leser erinnert sich an den Bericht über die Zwischenrunde: „Wir machen es wie immer und es spielt einfach wer grad da ist und nicht schnell genug wegläuft.“ Daniel wollte eigentlich „nur kurz vorbeischauen“, wurde jedoch von Captain Hösl in Runde 2 gnadenlos ans Brett verdonnert und mit der Drohung: „Wenn du nicht gewinnst musst du die letzte Runde auch noch spielen!“ zum Siegen gezwungen. Oder so ähnlich … :-) 

    Brett
Felix Brychcy 3,0 / 3 1,0
Martin Lerch 1,0 / 3 2,0
Stefan Popovici 2,5 / 3 3,0
Stephan Hösl 1,5 / 2 4,0
Daniel Krklec 1,0 / 1 4,0

Tabelle & Ergebnisse: http://schachbezirk-muenchen.de/meldungen/MSMM-ER-Ergebnisse.pdf

  

P. S.: *) Ich kann nichts dafür: Viktor hat darauf bestanden, dass das „Schmeller“ nicht in Sendling liegt!