Am 12. Februar traten wir mit einer Mannschaft, bestehend aus Nina Tumminaro, Maria Schubert, Dafina und Donjeta Gashi bei den Bayerischen Mädchenmeisterschaften an. Die Veranstaltung wurde in Vaterstetten unter der Ägide des sehr rührigen Walter Rädler ausgetragen. Dementsprechend waren die Turnierbedingungen ideal: Es wurde auf bundesligatauglichen Holzbrettern und mit DGT Digitaluhren gespielt. Im Turniersaal waren ein paar Stücke aus Walter Rädlers Sammlung ungewöhnlicher Schachspiele ausgestellt.

Sportlich konnten wir leider noch nicht so ganz mithalten. Nur Dafina und Maria gelang je ein Sieg, die anderen Partien gingen alle verloren, obwohl natürlich oft mehr drin gewesen wäre. Es hat aber allen viel Spaß gemacht. Gewonnen wurden die Bayerischen Meisterschaften U14 übrigens von Stetten aus Unterfranken, und zwar in überlegener Manier. Sie gaben keinen einzigen Mannschaftspunkt ab. Jede teilnehmende Mannschaft erhielt aber einen Pokal, der demnächst unseren Clubraum zieren (oder verunzieren?) wird.

 

Einen ausführlichen Bericht findet man auch auf der Homepage der Bayrischen Schachjugend unter

http://www.bayerische-schachjugend.de/

 

   
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen OK