Der 18. März 2012 wird wohl als historischer Tag in die Geschichte des MSA Zugzwang eingehen, denn mit dem Remis von Stefan Kindermann nach über 5 Stunden Spielzeit stellten wir den Sieg im Mannschaftskampf gegen Wacker Neutraubling sicher, und qualifizierten uns zugleich für den Aufstieg in die 2. Bundesliga! Den leichtesten Sieg trug diesmal Erasmus davon, der seinen Gegner nach einem misslungenem Franzosen in nur 22 Zügen zur Aufgabe zwang. Im Gegenzug war Mauro mit Weiß ebenfalls gegen Französisch schlecht aus der Eröffnung gekommen, und musste sich schließlich der schwarzen Initiative beugen. Meine eigene Partie verlief gelinde gesagt etwas ungewöhnlich. Natürlich auch wieder Französisch. Bei festgelegter Zentrumsstruktur glaubte ich meinen Springer gegen zwei Zentrumsbauern opfern zu müssen, nur um wenig später festzustellen, dass ich keine ausreichende Kompensation hatte. Mein Gegner Loos kam darüber jedoch in Zeitnot, und streute Fehler um Fehler ein, um schließlich in einer Verluststellung zu landen, und im 32. Zug entnervt aufzugeben – meine Mannschaftskameraden konnten es kaum glauben! Dieser Sieg sollte aber sehr wichtig werden, wie die weitere Entwicklung zeigte. Unsere beiden Matchwinner waren diesmal Bernhard und Markus. Besonders überzeugt hat mich die Leistung von Bernhard, da er seine Figuren sehr harmonisch postierte und den Druck auf seinen Gegner immer mehr erhöhte. In der Diagrammstellung folgte:

 

 

24... Lg4! Der erste Keulenschlag. Der vorwitzige Läufer kann wegen Dxf2 schlecht genommen werden. Nun nehmen fast alle schwarzen Figuren am Angriff teil!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

25.Le3 Txd2! Der zweite Keulenschlag. Wenn Schwarz zu Lxf3+ kommt, ist die Partie sofort vorbei. Doch auch nach 26.fxg4 a6! 27.Dc4 b5 zeigte sich, dass Weiß überlastet ist, und den Läufer e2 nicht mehr decken kann. Nach dem verzweifelten Versuch 28.Dd5 Txd5 29.exd5 Se4 30.Tf1 Dd8 31.c4 Sc3 32.Lf3 e4 33.Lg2 bxc4 34.Txf7 Dxd5 35.Txc7 Tb8 gab Weiß endlich auf. 0–1

Doch auch unser Taktisches Wunderkind Markus Lammers lieferte wieder mal eine überzeugende Leistung ab:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nach dem letzten weißen Zug Th3 droht unangenehm Matt mittels Txh7+ nebst Dh2+. Nach längerem Nachdenken fand Markus eine überzeugende Lösung des Stellungsproblems: 32... Lf3! Wenn Weiß diesen vorwitzigen Läufer nicht schlägt, würde sich Schwarz einfach mit Lh5 konsolidieren. Wenn er ihn aber schlägt, dann verliert er Material. 33.Txf3 Ld4+ Das war der Gag – Schwarz gewinnt Material zurück und verstärkt seinen Angriff. Eigentlich hätte Weiß hier bereits aufgeben können, im Hinblick auf die schwarze Zeitnot spielte er aber noch weiter. 34.Dxd4 Dxf3 35.Lg4 Dg3+ 36.Tg2 De1+ 37.Kh2 Dh4+ 38.Kg1 De1+ 39.Kh2 Tb7 40.Le2 Tbf7 41.Sc2 Dc1 42.Ld3 Dh6+ 43.Kg1 Dc1+ 44.Kh2 Dh6+ 45.Kg1 Sg5 46.Le2 0–1

Somit stand es solide 4:1 für uns, und ich freute mich schon auf einen ungefährdeten Sieg, doch dann verlor Uli nach einem Einsteller gegen Wutz und Falk (für mich etwas überraschend) gegen Pohl-Kümmel. Somit war Wacker mit 3:4 gefährlich nahe ans Mannschaftsremis herangerückt, doch an Brett 2 bei Stefan hatte der Käptn keinerlei Sorgen, da Stefan die ganze Partie über besser stand. Auch wenn diese Partie 74 Züge lang gespielt wurde, zog sie sich länger hin als nötig, da beide Seiten in einer blockierten Stellung keinen Fortschritt mehr machen konnte, ohne ein unvertretbares Risiko einzugehen.

Tja, nun stehen wir also nach einer erfolgreichen Saison in der Tabelle mit 15 zu 1 Punkte auf dem geteilten 1. Platz, punktgleich mit dem FC Bayern, der ebenfalls eine fast makellose Saison bestritten hat. Die Entscheidung über den Titel des Bayerischen Meisters fällt dann am 15. April in der letzten Runde in der Begegnung der beiden Spitzenreiter. Da jedoch nicht nur eine, sondern gleich zwei Mannschaften aus der bayerischen Oberliga in die 2. Bundesliga aufsteigen, ist der Aufstieg damit endgültig gesichert, und wir haben uns entschieden diesen auch anzunehmen, wenn nicht noch ein Wunder passiert.

Bester Spieler der Mannschaft ist übrigens unser Neuzugang Erasmus Gerigk mit einer DWZ-Performance von 2490 und auch Martin Motl war mit 3 aus 3 einer der größten Aktivposten der Mannschaft – öfter wollte ich ihn nicht einsetzen, damit er auch in der zweiten spielen kann. Die beiden Großmeister haben dagegen heuer mit Performances von unter 2400 deutlich unter ihrer Erwartung gespielt, aber das passiert leider auch ab und zu! Nun denn, liebe Freunde, ich schenke mir jetzt ein Glas Sekt ein, und proste euch zu!

 

Ergänzung GM Stefan Kindermann:

Auch von mir allen Vereinskollegen, die auf die eine oder andere Weise am Aufstieg beteiligt waren, ganz herzliche Gratulation!

Nur zur Ergänzung-an einer Stelle hätte ich gestern durchaus gewinnen können, aber trotz extrem negativ-passiver schwarzer Strategie war das für mich nicht trivial genug...

KIndermann - Hitzler Oberliga, 18.03.2012

1.e4 e5 2.Sf3 Sc6 3.Lb5 a6 4.La4 Sf6 5.De2 b5 6.Lb3 Le7 7.0–0 0–0 8.c3 d6 9.Td1 Sa5 10.Lc2 c5 11.d4 Dc7 12.d5 Ld7 13.b3 Sb7 14.h3 Se8 15.Sbd2 g6 16.Sf1 Sg7 17.Lh6 f6 18.g4 [18.a4 Tfc8 19.Sg3 Sd8] 18...Sd8 19.Sg3 Sf7 20.Le3 Sg5 21.Sxg5 [21.Kg2 Sxf3 22.Dxf3 Tf7 23.a4 Taf8] 21...fxg5 22.Sf1 [22.a4 Db7] 22...a5 23.a4 b4 24.cxb4 axb4 25.Sd2 Tfb8 26.Ld3 Ta7 27.Kg2 Se8 28.Th1 Sf6 29.Tag1 h6 30.Kf1 Sh7 31.f3 Dd8 32.Sc4 Lc8 33.Tg2 Lf8 34.Tgh2 Df6 35.Ke1 La6 36.Sd2 Lxd3 37.Dxd3 Lg7 38.Ke2 Taa8 39.Sc4 Tb7 40.Ld2 Lf8 41.Le1 Taa7 42.h4 gxh4 43.Lxh4 Sg5 [43...g5 44.Lf2 Tf7 45.Th3 Lg7 46.Se3; 43...Df4] 44.De3 Lg7 45.Lxg5 hxg5 46.Dd3 Kf7 47.a5 Kg8 48.Ta1 Ta6 49.Sd2 Tba7 50.Db5 Dd8 51.Sc4 Lf8 52.Tah1 Lg7 53.Ta1 Lf8 54.Da4 Db8 55.Th3 Tb7 56.Kd3 Tba7 57.Ke3 [57.Da2 Dd8] 57...Tb7 58.Da2 Tba7 [58...Dd8 59.Tah1 Lg7 60.Dh2 Df6] 59.Dh2 Lg7 60.Th1 Kf7 61.Th7 Kf6 Diagramm

XABCDEFGHY
8-wq-+-+-+(
7tr-+-+-vlR'
6r+-zp-mkp+&
5zP-zpPzp-zp-%
4-zpN+P+P+$
3+P+-mKP+-#
2-+-+-+-wQ"
1+-+-+-+R!
xabcdefghy

62.Da2 [gewonnen hätte hier der klassische Durchbruch 62.f4! exf4+ (62...gxf4+ 63.Kf3 Df8 64.g5+ Ke7 65.Dh3) 63.Kf3 Dg8 64.De2! Te7 (64...Ke7 65.Sb6 Txa5 66.Sc8+) 65.Kf2! (65.e5+ dxe5 66.De4) 65...Kf7 66.e5-allerdings war es leider um meine geistige Frische an diesem Sonntag nicht sonderlich gut bestellt...] 62...Dd8 63.Ta1 Dg8 64.Thh1 Db8 65.Kf2 Kf7 66.Kg3 Dd8 67.Da4 Db8 68.Th7 Tb7 69.Da2 Tba7 70.Dd2 Dd8 71.Da2 Db8 72.Db2 Dd8 73.Da2 Db8 74.Dd2 ½–½

 

   
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen OK