LogoBL

In dieser Runde ging es gegen SV Mühlheim Nord, die am Vortag gegen unseren Reisepartner FC Bayern mit 5:3 gewonnen hatten.

Bis bei der Online-Übertragung ein Trend im Spielverlauf zu erkennen war, lohnte sich ein Besuch der Regionalliga Begegnung Zugzwang II - Türkheim/Bad Wörishofen in der Schachakademie. Dort konnte ein solider 4,5 - 3,5 Sieg erkämpft werden.

An den Rechner zu Bundesliga zurückgekehrt, konnte man beim Stand von 3:2 für Mühlheim gegen Zugzwang trotzdem noch auf ein Remis hoffen.

Markus Lammers hatte zwei Mehrbauern und ein Sieg lag in der Luft. Stefan Kindermann stand noch ausgeglichen und Erasmus Gerigk nur leicht schlechter.

Also erst mal abwarten und Tee trinken. Der Chai schmeckte, aber ein Blick auf den Rechner danach hinterließ einen bitteren Nachgeschack: Markus Lammers' Partie war nur Remis? Nach längerem Blick auf die Endstellung, hatte auch ich das Resultat verstanden. Bei ungleichen Läufern konnten die beidenen verbundenen Mehrbauern nicht ausgewertet werden.

Nun war auch die Partien von Stefan Kindermann zum seinem Nachteil gekippt.

Am Ende stemmte sich noch Erasmus lange gegen die absehbare Niederlage. Aber sein Springer, der auf dem Feld a1 den Bauern auf b3 deckte und sonst nicht wirklich aktivierbar war, fehlte als Helfer gegen die drohende Bauernumwandlung auf der a Linie.

Endstand 2,5: 5.5

Speziell hervorzuheben möchte ich Stefan B., Robert, Falk und Christoph, die gegen teils deutlich stärkere Gegnerschaft  ein Remis einfahren konnten.

MSA Zugzwang 82 : SV Mühlheim Nord 2.5 : 5.5

Sonntag, 4. Dezember 2016 - 10:00

 

   
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen OK