GM Hertneck LogoBL

 

 

 

Am 18./19. März spielten wir die 9./10. Runde der Schachbundesliga in Schwäbisch Hall. 

Die Geschichte vom Samstag ist schnell erzählt. Die Dresdner wollten nach unserem starken Auftritt gegen den HSK wohl auf Nummer sicher gehen und traten unerwartet stark an.

Während Léon nach zäher Verteidigung Nationalspieler Nisipeanu ein Remis abknöpfen konnte und Falk ein solides Remis beisteuerte brachen alle Dämme. Einzig Stefan kam dem halben Punkt nach einer technisch nicht ganz sauberen Endspielführung Eljanovs noch am nächsten. Folgerichtig stand ein klarer Endstand von 7-1.

Obwohl auch der Gastgeber von Schwäbisch Hall am Sonntag klar favorisiert war, hofften wir ähnlich wie beim letzten BL-Wochenende am Sonntag zurückzuschlagen.
Tatsächlich begann der Kampf mit einem soliden Schwarzremis von Gerald gegen GM Cornette und dem frühen Schwarzsieg von Falk gegen IM Zeller durchaus verheißungsvoll. Doch trotz weiterer vorteilhafter Stellungen konnten wir letztlich nur noch einen weiteren Punkt holen. Während Christian noch ausgekontert wurde, konnte Erasmus durch ein Remis immerhin seinen Negativlauf stoppen. Meine aussichtsreiche Mittelspielstellung verflachte schließlich ebenfalls zum Remis. Vor allem die Haller Spitzenbretter Gharamian und Postny hinterließen einen starken Eindruck und gewannen überzeugend.

In drei Wochen kommt es im Heimspiel des FCB zum Kellerduell gegen den SV Griesheim. Da sich beide Teams nominell auf Augenhöhe befinden, haben wir hier die große Chance, die rote Laterne abzugeben, bevor es zum Saisonfinale nach Berlin geht.

 

   
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen OK