BSB-Logo

Beim zweiten Heimspiel der Saison waren die Gegner vom SC Türkheim /
Bad Wörishofen mit einer guten Mannschaft angereist, die DWZ-Durchschnitte beider Mannschaft lagen nur wenige Punkte auseinander.
Dementsprechend umkämpft und knapp ging der Kampf mit 4,5-3,5 zu Gunsten der zweiten Mannschaft von Zugzwang aus.

Die erste Partie ging an den Gegner, da Mauro in einer scharfen aber ausgeglichene Stellung eine Figur einstellte.

Wenig später konnte Martin M. dann mit einer sehenswerten Abschlusskombination ausgleichen. Der Gegner hatte sich in der Stellung nach 22. ... Se5

Motl-Fischer

auf 23. Sxe5 Dc5+ 24. Kh1 Dxe5 verlassen.
Zu Unrecht, wie Martin mit 25. Tf1 Dg7 26. Lb7: 1-0 zeigte. Nach 26. ...Lxb7 27. Dxb7 geht der Turm flöten, weil die Dame auf der Grundreihe undeckbar matt droht. Bleibt also nur 26. ... Td6 27. Lxc8 mit einem Minusläufer.

Es folgten dicht aufeinander drei Remisen von Felix, Max und Martin Erik. Felix opferte in der Eröffnung einen Bauern, den er im Laufe der Partie zurück bekam. Das enstehende Leichtfigurenendspiel wurde noch vor der Zeitkontrolle Remis gegeben. Max musste sich mit einem Mehrbauern der Erkenntnis beugen, dass alle Turmendspiele Remis sind. Auch die Rückgabe des Bauern mit Übergang ins Bauernendspiel konnte daran nichts mehr ändern. Martin Erik hielt unbeirrt an seinem Läufer fest bis auch der Gegner nur noch einen gegenfarbigen hatte. Logische Konsequenz war das Remis. Zwischenstand: 2,5-2,5.

In den noch laufenden Partien braucht Lukas seinen Gegner aus einen bereits besseren Stellung durch Beharrlichkeit zum Umfallen. Lars hatte für Angriff einen Bauern geopfert. Weder in der Zeitnot während der Partie noch in der späteren Analyse lies sich ein Durchkommen entdecken und die verbundene Freibauern des Gegners setzen sich durch.
Zwischenstand: 3,5-3,5

Robert hatte in der Zwischenzeit seinem Gegner nach einer scharfen Partie mit entgegensetzten Rochaden zwei Bauern abgeluchst und verwertete diese in einem Turm und Springer-gegen-Turm und
Läufer-Endspiel souverän zum Endstand von 4,5-3,5.

Ein herzlicher Dank geht an die Schachakademie München, in deren Räumen die Heimspiele statt finden können!

Vor dem Jahreswechsel steht die zweite Mannschaft mit zwei knappen Siegen und einer ebenso knappen Niederlage auf Platz 4, einen Punkt hinter Tabellenführer Unterhaching, gegen den es am 15.01. weiter geht.

   
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen OK