Kein Fortschritt beim Klassenerhalt

Auch wenn das Herz blutete, war ich willens, Thomas H., unser Brett 1, an ZZ2 abzugeben. Das Brett blieb leer, da kein Spieler mit DWZ > 1500 mobilisierbar war. Desweiteren war Herbert G. an Brett 4 für Eugen eingesprungen. Die 2. Mannschaft von Sendling liegt derzeit auf Platz 3 und hat im Schnitt etwa 120 DWZ Punkte mehr als wir. Wie will man so Mannschaftspunkte für den Klassenerhalt gewinnen?

Mein Brett blieb die ersten 20min leer – dazu aber weiter unten in der Partie. Nach etwa 1h30 schaut alles ganz ordentlich aus. Stefan P. Steht ausgeglichen. Auch Werner kann seinem stärkeren  Gegner trotzen. Sven kommt erst etwas unter Druck, sein Gegner muss aber mit dem aktiven Ross wieder von g4 verschwinden. Bei Herbert G., schwarz, ist ein Franzose am Brett. Sein Gegner spielt ein Gambit, ich bin beruhigt. Bei Martins Stellung gehen die Meinungen auseinander. Sven meint: „Der steht doch auf Gewinn und kann eventuell die Dame gewinnen“ - ich kann das nicht erkennen. Etwas später in der Partie kommt Martin von der Toilette und fragt mich, ob er Remis machen darf. Dazu sagte ich nur „Ja!“ - aber ich hatte des Gegners Zug schon gesehen. Als Martin sich wieder ans Brett setzte, schüttelte er nur den Kopf und gab kurz danach auf – er war in eine unangenehme Springer/Läufer Abzugsbatterie geraten. Herbert K. stand ordentlich.
Nun nahm Werner ein Remisgebot seines stärkeren Gegners an. Stefan P. wohl auch – er war einfach verschwunden. Auch Herbert G. machte Remis: 3,5:1,5 für Sendling.
Nun folgte die heiße Phase meiner Partie:



Auch an Brett 2 bei Herbert K. War nun die Zeitnotphase gekommen. Sein Gegner 2min, er 12. Mit leichtem Vorteil spielte Herbert solide weiter, verbrauchte aber zu viel Zeit – 1min27 : 1min40. Herbert ist kein Blitzer und bot Remis, das sein Gegner gerne annahm. 4:3 Sendling.
Ja nun bleibt Svens Partie. Da hatte sich alles auf der g- Linie gesammelt, was noch übrig war. Aber bei bestem Willen war (im Rahmen unserer Kenntnis) kein Vorteil zu erringen. Somit trennte er sich mit seinem Gegner auch Remis zum Endstand von 4,5:3,5 für Sendling.

   
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen OK