DSB-Logo

Am gestrigen Dienstag spielte die Fünfte ihr erstes Auswärtsspiel in Kirchseeon gegen deren erste Mannschaft.

Würde man anstatt Schach ein Spiel "DWZ-Quartett" spielen – nach dem Motto "DWZ 1800 sticht" – so hätte die Fünfte nicht den Hauch einer Chance gehabt, denn entsprechend meiner Befürchtung trat der Gastgeber in Bestbesetzung an (DWZ-Durchschnitt laut CLM: 1737 gegenüber uns: 1613).

Es folgt die Aufstellung der Fünften in Kirchseeon:

1. Max D. (QS) (Pokalfinalist 2014)

2. Robert I.

3. Philipp S. (QS)

4. Hans-Peter K. (Gründungsvater von Zugzwang)

5. Michael P. (QS)

6. Philipp H. (QS)

7. Sven L. (Edelreserve der Vierten)

8. Samuel H. (QS)

Somit gab es eine absolute Premiere: Alle FÜNF Queen-Sniffer spielten am selben Tag einen Mannschaftskampf in der selben Mannschaft.

Die Befürchtung, dass Philip H. nicht pünktlich kommen würde, bestätigte sich nicht, dafür kam aber sein Gegner erst 15 Minuten nach Spielbeginn.

Nach dem Remis von Philipp S. und den Verlusten auf den Brettern 4 und 8 sah ich schon einen klaren Favoritensieg sich anbahnen.

Zwischenzeitlich schwankten die Prognosen von "es wird noch knapp" bis "naja, wenn der Gastgeber 5:3 gewinnt, können wir noch zufrieden sein".

Als es aber dann ausgeglichen 3,5 für beide Mannschaften stand, spielte noch Sven in einem scharfen und von taktischen Motiven geprägten Spiel, das er schlussendlich souverän gewann.

Endstand im Spiel Kirchseeon 1 vs. Zugzwang 5: 3,5 - 4,5 Damit stehen wir – zumindest bis Freitag, wenn Unterhaching 3 gegen Tarrasch 5 spielt – auf dem 2. Platz der Tabelle.

   
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen OK