Gratulation!

Insgeheim hatte ich gestern abend gehofft, dass der Dauerregen viele Schachfreunde in unser Vereinslokal schwemmen würde. Andererseits wußte ich, dass einige 'treue' Turnierspieler nun in die Sommerferien abgereist waren. So blieb es auch für die vierte und letzte Runde bei 8 Teilnehmern. Vor dieser letzten Runde führte Felix Brychcy die Rangliste mit 5 aus 6 klar an, da Uli Dirr (3,5 aus 4) in der 3.Runde pausiert hatte. Im abschliessenden Spitzenkampf zwischen Felix und Uli kam es zu zwei spannenden Partien, die Uli für sich entschied und damit Gesamtsieger mit 5,5 aus 6 wurde (siehe Abschlusstabellen unten). Insgesamt spielten 16 Teilnehmer bei unserem Thematurnier mit. Nur Felix Brychcy und Berthold Karcher haben alle Runden des Turniers mitgespielt, viele spielten nur eine Runde.

Als Quintessenz zur Tschebanenko-Variante bleibt festzuhalten:
Dank Felix entwickelte sich die seltener gespielte Entgegnung 5.h3 zur Tschebanenko-Zugzwang-Variante. Aber nicht nur er, sondern auch andere wie Herbert Gstalter konnten sich für diesen Zug erwärmen und hatten damit Erfolg. Die Gegner spielten auf h3 nicht nur die Hauptvarianten 5...e6, 5...d:c4, 5...b5, sondern auch 5...Lf5 und 5...g6 (mit Zugumstellung zur Tschebanenko-Hauptvariante 5.c5). Es gab auch 2 Neuerungen, die sich allerdings im ersten Ansatz nicht bewährt haben, nämlich zum einen 5.h3 d:c4 6.a4 Le6?!N, zum anderen 5.h3 b5 6.c5 b4?!N. Das Urteil unserer Großmeister zu 5.h3 steht noch aus. Vielleicht wird der Zug auch in der Landesliga zu Erfolgen geführt.

Abschließend danken wir nochmals Uli Dirr für seinen spannenden Einführungsvortrag zum Thema sowie seine ausführlichen Analysen, die er uns allen zur Verfügung gestellt hat. Nachspielenswert! Und natürlich, dass er uns gezeigt hat, wie man das alles in der Praxis umsetzt.

 

Ergebnisse des Turniers

Letzten Freitag, den 9.7.2010, hielt unser Uli einen ausführlichen Einführungsvortrag zur Tschebanenko-Variante. Er hat uns Material zur Verfügung gestellt. Die Dateien zum Download findet Ihr hier: Chebanenko_Ueberblick.cbv und Chebanenko_Ueberblick.pgn. Sie können dann in Fritz! oder einem ähnlichen Schachprogramm geöffnet werden.

Ich lade alle Zugzwängler ganz herzlich für kommenden Freitag, den 09.07., 19.30 Uhr und die 4 folgenen Freitage bis 06.08. zu unserem diesjährigen Thematurnier ein.

Nachdem im letzten Jahr bei meiner Umfrage sich sehr viele Mitglieder für eine Variante der Slawischen Verteidigung aussprachen, an erster Stelle für die von Großmeistern vielgespielte Tschebanenko-Variante (1.d4 d5 2.c4 c6 3.Sf3 Sf6 4.Sc3 a6 ....), ist es nun an der Zeit, diese Variante auszuloten. Wer Tschebanenko und was seine Ideen waren, kann man z.B. bei Wikipedia nachlesen.

Unser Mitglied FM Uli Dirr hat sich dankenswerterweise bereit erklärt, am 09.07. ab 19.30 Uhr allen Interessenten einen Überblick über diese Variante zu geben! Das sollten wir uns nicht entgehen lassen! Vielleicht kocht unser Wirt auch ein Tschebanenko-Zugzwang-Spezial?

Ab 16.07. wird dann Turnier gespielt in folgendem Modus: Pro Abend spielt jeder Teilnehmer 2 Partien gegen seinen Gegner, eine mit Weiß und eine mit Schwarz. Die Bedenkzeit pro Partie und Spieler beträgt 45 Minuten für die komplette Partie.

Wie in den Vorjahren ist das Turnier völlig frei, d.h. man muss nicht an allen Terminen teilnehmen, sondern kann entscheiden, wann man kommen will und wann nicht!!! Damit nehmen wir Rücksicht auf diejenigen, die an gewissen Terminen in Urlaub sind oder während dieser Zeit an anderen Turnieren teilnehmen wollen (z.B. Tarrasch Sommerturnier mit 3 Zugzwänglern, die dann am 06.08. noch dabei sein können, oder Stefan in Wien etc.).

Ich hoffe auf ein reges Interesse und wünsche allen ein schönes Wochenende.

Vergangenen Freitag ging unser Thematurnier mit der 4. Doppelrunde zu Ende.

Auch diesmal waren nur 8 Spieler zum Kampfe bereit, doch nahmen mit Felix Brychcy, Alexander Beck und Alexander Würdinger immerhin 3 Spieler mit DWZ über 2000 an dieser Runde teil und werteten das Thematurnier zum Ende noch auf.
Nur 2 Teilnehmer, Yalin und Peter, nahmen an allen Runden teil, andere wie Berthold ,Hans und Alex waren nur einmal dabei.

Entsprechend wenig aussagefähig ist daher die Rangliste nach Abschluss;

Partien von GM Stefan Kindermann: