LogoVM

 

In "Münchens größtem Wohnzimmer" spielt die Musik! Am 3. Spieltag der Vereinsmeisterschaft wurde im Bürgerheim neben kulinarischen Köstlichkeiten für den Gaumen auch etwas für die Augen, nämlich Schach, und die Ohren, nämlich Live-Musik, geboten! Die sechs Partien fürs Auge fanden damit unter leicht erschwerten Bedingungen statt, wobei die Qualität dennoch durchweg hoch war. Und so kam es, dass zwei Partien des Meisterturniers noch liefen, als die Band gegen 23 Uhr mit "Seventy-Four Seventy-Five" ihre letzte Zugabe spielte und danach akustische Ruhe einkehrte. In der Spitzenpartie zwischen Jason und Felix konnten sich die Kombattanten und Kiebitze auf die spannende Schlussphase konzentrieren.

Ergebnisse Meisterklasse

Ergebnisse der 3. Runde  
TischTeilnehmerPunkte-TeilnehmerPunkteErgebnisA
1 Luetkemeyer,Arnd (1) - Koch,Herbert (0) 0 - 1  
2 Brozio,Jason (1) - Brychcy,Felix (2) 0 - 1  
3 Wolf,Martin (0,5) - Bartsch,Winfried (0) 0,5 - 0,5  
4 Müller,Lukas (2) - Hannemann,Heiko (0,5) 1 - 0  

Ergebnisse Vormeisterklasse

Ergebnisse der 3. Runde  
TischTeilnehmerPunkte-TeilnehmerPunkteErgebnisA
1 Hösl,Stephan (1,5) - Anderson,Viktor (1)  -   
2 Müller,Lilianne (1) - Loeke,Patrick (1,5) 0 - 1  
3 Michels,Markus (0,5) - Beck,Daniel (0) 0 - 1  
4 Hauchwitz,Marc (0) - Bauer,Martin (0,5)  -   

Zu den Partien in der Meisterklasse:

Bei Einsetzen der Live-Musik und gerade 14 gespielten Zügen dachten sich Martin und Winfried, dass in der vorliegenden ausgeglichenen Stellung für beide Seiten der Partie-Entscheid nur noch durch einen Fehler fallen kann. Bevor Musik oder Caissa Einfluss nehmen konnten, vereinbarten beide dann doch lieber ein Remis.

 

Lukas gegen Heiko war von Anfang an interessant: Lukas spielte mit Weiß in der Eröffnung eine Opfer-Variante und kam im 10. Zug zu Dxg7 - bei noch unrochiertem schwarzen König. Heiko verteidigte sich umsichtig, musste sich allerdings mit Entwicklungsrückstand herumschlagen. Dass der Lc8 und der Ta8 nie ins Spiel kamen, war bezeichnend, aber gerade als sich Heiko kombinatorisch hätte retten können, sah er nicht die richtige Fortsetzung gab auf:

 

Arnd und Herbert hielten sich bis zum 10. Zug schön an die Eröffnungstheorie. Als es dann aber ins Mittelspiel ging, tat sich Arnd mit den weißen Steinen schwer, die korrekte Fortsetzung zu finden. Herbert gewann einen Mehrbauern und schaffte es, diesen Mehrbauern in ein Turmendspiel zu retten. Auch wenn sich Arnd zäh verteidigte, war nach 54 Zügen Schicht im Schacht.

 

Jason gegen Felix war die Spitzenpaarung der Runde. Und sie wurde ihrem Namen gerecht! Beide kämpften unter den Augen der umstehenden Kiebitze mit harten Bandagen, bis die besseren Nerven in der Zeitnotphase den Ausschlag gaben:

 

Bildliche Eindrücke

20151016 202438Das Material ist ausgeglichen, aber Heiko kämpft mit der Entwicklung.

 

20151016 215924Markus wehrt sich gegen den ungestümen schwarzen Ansturm, am Ende leider vergeblich.

 

20151016 224421Die Spitzenpaarung: Felix taucht ab und Jason denkt über f2-f3 nach...

 

Die Paarungen der nächsten Runde am 23.10. lauten wie folgt:

Paarungsliste der 4. Runde  
TischTeilnehmerPunkte-TeilnehmerPunkteErgebnisA
1 Koch,Herbert (1) - Hannemann,Heiko (0,5)  -   
2 Bartsch,Winfried (0,5) - Müller,Lukas (3)  -   
3 Brychcy,Felix (3) - Wolf,Martin (1)  -   
4 Luetkemeyer,Arnd (1) - Brozio,Jason (1)  -   

 

Paarungsliste der 4. Runde  
TischTeilnehmerPunkte-TeilnehmerPunkteErgebnisA
1 Anderson,Viktor (1) - Bauer,Martin (0,5)  -   
2 Beck,Daniel (1) - Hauchwitz,Marc (0)  -   
3 Loeke,Patrick (2,5) - Michels,Markus (0,5)  -   
4 Hösl,Stephan (1,5) - Müller,Lilianne (1)  -   
   
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen OK