Die 3. Runde der Vereinsmeisterschaft ist gestartet. Man kann gut und gerne von 2 überraschenden Partieausgängen sprechen!

Die Vereinsmeisterschaft ist in die dritte Runde gegangen. Das Teilnehmerfeld hat sich zu dieser Runde um einen Spieler minimiert. Persönliche Verpflichtungen waren für Kadir der Grund für diese Endscheidung. Durch den Rückzug hat sich das Teilnehmerfeld nun begradigt.

 

Vereinsmeisterschaft 2018/19

Paarungsliste der 3. Runde
TischTNrTeilnehmerTitePunkte-TNrTeilnehmerTitePunkteErgebnisAt
1 1. Brozio,Jason   (2) - 11. Yalpani,Kuros   (2) 1 - 0  
2 12. Strobl,Herbert   (2) - 2. Müller,Lukas   (2) -  
3 6. Nasarek,Daniel   (1) - 10. Müller,Lilianne   (1½) - - +  
4 8. Hösl,Stephan   (1) - 15. Melchior,Korbini   (1) 1 - 0  
5 13. Anderson,Viktor   (1) - 16. Fahrion,Jürgen   (1) 0 - 1  
6 5. Hannemann,Heiko   (½) - 17. Goriß,Paul   (½) 1 - 0  
7 3. Huber,Stefan   (0) - 14. Borowski,Wolfgan   (½) ½ - ½  
8 7. Glück,Ulrich   (0) - 9. Ostwald,Tobias   (0) 1 - 0  

 

Erstaunlicherweise wurden bereits am offiziellen Turnier-Abend 6 von 8 Partien gespielt. Es hätten auch gerne 7 von 8 Partien gewesen sein können, wenn in München nicht der Winter mit Schneefall, rutschigen Straßen und eisigen Temperaturen gegrüßt hätte. Man kann nicht alles haben im Leben.

In zwei der bisher gespielten sechs Partien konnte der Turnierleiter ein überraschendes Ergebnis in die Paarungsliste eintragen. Die Partieanlagen der vermeintlichen Außenseiter wußten zu überzeugen und lassen auf weitere denkwürdige Ergebnisse hoffen.

Den Anfang der beachtlichen Ergebnisse machte Jürgen in seiner Partien gegen Viktor. Viktor stellte bereits früh eine Dame ein, dafür hatte er einen Turm und zwei Leichtfiguren. Jedoch ließ die Stellung von Jürgen keinen Vorteil für diese Figurenkomposition zu und so trug er seinen Gegner geduldig ab.

Als zweiter dürfte sich Wolfgang in die Liste der Überraschungen eintragen. Er schaffte es, seine Partien gegen Stefan relativ beständig im Ausgleich zu halten. Die Endstellung ließ den Berichterstatter auf einen leichten Stellungsvorteil von Wolfgang tippen.

Die Partie zwischen Uli und Tobias war die vielleicht lehrreichste Partie des Abends. Das gespielte Endspiel bot FM Dirr eine wunderbare Vorlage für das Vereinstraining über grundlegende Motive in Turmendspielen.

   
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen OK